Diese Seite drucken

Satzung

Die Vereinssatzung regelt das Vereinsleben. Fragen zur Satzung beantwortet gerne unser Geschäftsführer (Hartmut Reese). 

Satzung (als PDF)

Satzung des Segelflugverein Oerlinghausen e.V. im DAeC e.V.

§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen "Segelflugverein Oerlinghausen e.V. im DAeC e.V." und ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts Detmold eingetragen. Sitz des Vereins ist Oerlinghausen und Gerichtsstand ist Detmold.

§ 2 Zweck und Ziel

Der Verein dient ausschließlich und unmittelbar der Pflege des Flugsportes und hat insbesondere die Aufgabe, jugendfördernd für den Flugsport zu wirken. Der Verein ist gemeinnützig. Er ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Etwaige Überschüsse dürfen nur zur Förderung des Flugsportes verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Mitglieder

Der Verein besteht aus passiven und aktiven Mitgliedern. Aktive Mitglieder sind natürliche Personen, die Flugsport oder MOdellflugsport betreiben. Passive Mitglieder sind natürliche oder juristische Personen, die den Flugsport oder den Modellflugsport fördern. Der Verein kann ferner Ehrenmitglieder ernennen. Ehrenmitglieder besitzen die gleichen Rechte wie aktive Mitglieder. Schadenersatzansprüche der Mitglieder untereinander und gegenüber dem Verein sind - außer bei vorsätzlichen Handlungen - ausgeschlossen, sofern sie auf der Teilnahme am Vereinsgeschehen beruhen sollten und sofern und soweit kein Versicherungsschutz besteht.

§ 4 Beginn und Ende der Mitgliedschaft

Über die Aufnahme und den Ausschluß der Mitglieder entscheidet die Mitgliederversammlung. Die Mitgliedschaft erlischt:

  • durch Austrittserklärung,
  • durch Tod,
  • durch Ausschluß.

Die Ausschlußerklärung ist an die letzte bekannte Anschrift schriftlich oder per E-Mail zu senden. Die Aufnahme und der Ausschluß wird vom Vorstand ausgesprochen und bedarf nachträglich der Bestätigung der Mitgliederversammlung. Der Austritt kann nur halbjährlich vier Wochen vor Ende eines Halbjahres schriftlich erfolgen.

§ 5 Beiträge

Die Mitglieder sind verpflichtet, die durch die Mitgliederversammlung beschlossenen Beiträge und die Versicherungskosten halbjährlich im voraus zu entrichten. Außerdem sind am Ende des Geschäftsjahres Gebühren für nicht geleistete Baustunden zu entrichten. Soweit das Mitglied die Zahlungen nicht oder wiederholt nicht fristgerecht leistet, ist der Vorstand zur Vermeidung finanzieller Nachteile für den Verein berechtigt, dass Mitglied beim Landesverband und damit auch im Verein abzumelden. Der Vorstand legt die Anzahl der von den aktiven Mitgliedern der Flugsportgruppe zu leistenden Baustunden am Ende des Jahres aufgrund der im abgelaufenen Jahr geleisteten Baustunden fest. Die Gebührensätze pro Baustunde werden für das nächste Jahr im voraus von der Mitgliederversammlung beschlossen.

Die Mitgliederversammlung beschließt ferner die Höhe der Umlagen, die nur von den aktiven Mitgliedern der Flugsportgruppe zu entrichten sind. Über die Beiträge der passiven Mitglieder wird im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Vorstand entschieden. Aufnahmegebühren für aktive Mitglieder der Flugsportgruppe werden ebenfalls im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Vorstand festgelegt.

§ 6 Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

  • a) die Mitgliederversammlung
  • b) der Vorstand

§ 7 Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist oberstes Organ und besteht aus den in § 3 genanntenMitgliedern. Die Mitgliederversammlung findet jährlich im 1. Quartal des Kalenderjahres statt. Die Mitglieder werden hierzu im Auftrage des Vorstandes vom Geschäftsführer mit 14-tägiger Frist unter Angabe der Tagesordnung durch Aushang im oder am Vereinsheim auf dem Flugplatz Oerlinghausen oder auf Wunsch per Mail eingeladen.

Der Mitgliederversammlung obliegt:

  • a) Wahl des Vorstandes (außer § 8 g und h),
  • b) Wahl der Kassenprüfer,
  • c) Abberufung eines Vorstandsmitgliedes,
  • d) die Aufnahme und der Ausschluß von Mitgliedern,
  • e) die Abnahme der Berichte des Vorstandes,
  • f) die Entlastung des Vorstandes,
  • g) die Festsetzung der Beiträge, der Versicherungskosten und der Umlagen, außer denen der passiven Mitglieder,
  • h) die Festsetzung der Gebührensätze für nicht geleistete Baustunden für die aktiven Mitglieder der Flugsportgruppe.

Die Versammlung ist beschlußfähig, wenn mehr als 50 Prozent aller Mitglieder anwesend sind. In diesem Falle entscheidet einfache Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Zweidrittelmehrheit ist erforderlich für folgende

Beschlüsse:

  • a) über Satzungsänderung
  • b) über Kauf und Verkauf von Fluggeräten
  • c) über Anträge auf Abberufung des Vorstandes oder eines Vorstandsmitgliedes.

Bei Beschlußunfähigkeit ist der Vorstand berechtigt, die Versammlung zu schließen und unmittelbar eine neue Mitgliederversammlung zu eröffnen. In diesem Falle ist die Mitgliederversammlung beschlußfähig ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder. Beschlüsse können nur mit zwei Drittel der nunmehr anwesenden Mitglieder gefaßt werden. Außerordentliche Mitgliederversammlungen können vom Vorstand einberufen werden, wenn dringende Vereinsgeschäfte es erfordern oder wenn von mindestens einem Drittel der Mitglieder dies gefordert wird.

§ 8 Vorstand

Der Vorstand besteht aus:

  • a) dem 1. Vorsitzenden
  • b) dem 2. Vorsitzenden
  • c) dem Geschäftsführer
  • d) dem Kassenwart
  • e) dem Segelflugreferenten
  • f) dem Sozialwart
  • g) dem Beauftragten der Schülerfluggemeinschaft
  • h) dem Jugendvertreter

Der Vorstand (a bis f) wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Der Jugendvertreter wird laut Jugendordnung gewählt. Der Beauftragte der Schülerfluggemeinschaft wird durch die Trägerschule bestellt.
Der Vorstand vertritt den Verein in allen Angelegenheiten nach den Beschlüssen der Mitgliederversammlung unter Einhaltung der Satzung. Gesetzlicher Vertreter des Vereins im Sinne des § 26 BGB ist der 1. Vorsitzende oder der 2. Vorsitzende zusammen mit dem Kassenwart oder dem Geschäftsführer.
Der Vorstand ist berechtigt, ein Vereinsmitglied zur Vornahme von Rechtsgeschäften und Rechtshandlungen zu ermächtigen. Für die Ermächtigung ist jedoch die Zustimmung von mindestens 2 Vorstandsmitgliedern, darunter des 1. oder 2. Vorsitzenden, erforderlich.
Im Falle des vorzeitigen Ausscheidens eines oder mehrerer Vorstandsmitglieder werden Nachfolger für die Restzeit der Amtsdauer gewählt.

§ 9 Kassenprüfer

Die ordentliche Mitgliederversammlung wählt zwei Kassenprüfer, von denen alljährlich ein Prüfer automatisch ausscheidet und ein neuer gewählt werden muß Die Kassenprüfer haben die Aufgabe, die bare und unbare Kassenprüfung anhand der Unterlagen und Belege auf ihre Ordnungsmäßigkeit zu prüfen. Für weitere Prüfungsaufgaben bedarf es eines besonderen Auftrages der Mitgliederversammlung oder des Vorstandes. Die Kassenprüfung hat jeweils vor der Mitgliederversammlung zu erfolgen. Die Prüfer haben hierüber persönlich Bericht zu erstatten. Zu besonderen Prüfungen kann der Vorstand die Kassenprüfer auffordern.

§ 10 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 11 Jugendordnung

Die von der Mitgliederversammlung beschlossene Jugendordnung, die nicht im Widerspruch zu dieser Satzung stehen darf, ist Bestandteil dieser Satzung.

§ 12 Auflösung

Der Verein kann mit einer Mehrheit von 3/4 aller Stimmen der Mitglieder aufgelöst werden. Der Auflösungsbeschluß ist nur möglich, wenn 3/4 aller Mitglieder anwesend sind. Bei Nichtbeschlußfähigkeit muß innerhalb von 4 Wochen erneut geladen werden. In diesem Falle ist die Versammlung beschlußfähig ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder. 3/4 der jetzt anwesenden Mitglieder müssen der Auflösung zustimmen. Bei Auflösung oder Aufhebung der Vereins, oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke, fällt das Vermögen an die Stadt Oerlinghausen, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

§ 13 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort für alle sich aus dieser Satzung ergebenden Pflichten ist Oerlinghausen, Gerichtsstand ist Detmold. Die heutige Mitgliederversammlung hat diese Satzung in der vorliegenden Form angenommen, was durch die Unterschriften der Vorstandsmitglieder bekundet wird. Die Satzung tritt in der vorliegenden Form mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Satzungshistorie

ErstersteIlung der Satzung am 02.12.1959
1. Änderung am 25.01 .1974
2. Änderung am 19.02.1982
3. Änderung am 23.02.1996
4. Änderung am 11.03.2005
5. Änderung am 23.02.2007
6. Änderung am 26.02.2010
7. Änderung am 01 .03.2013
8. Änderung am 27.02.2016

Jugendordnung des Segelflugverein Oerlinghausen e.V. im DAeC e.V.


Präambel

Die Jugendordnung des Segelflugverein Oerlinghausen ist fester Bestandteil dessen Satzung. Sie regelt die besonderen Belange der Jugendlichen dieses Vereins und steht in Übereinstimmung mit der Jugendordnung des DAeC Landesverband NRW e.V..

§ 1 Mitglieder

Die Luftsportjugend unseres Vereins bildet in ihrer Gesamtheit die Jugendversammlung. Ihr gehören alle Vereinsmitglieder bis zum Alter von 25 Jahren an.

§ 2 Ziel und Zweck

Zur Durchführung ihrer Aufgaben stellt die Luftsportjugend folgende Grundsätze auf:

  • 2.1.: Veranstaltung und Besuch von nationalen und internationalen Wettbewerben und Jugendlagern zur Förderung des Jugendaustausches und der Jugendverständigung,
  • 2.2.: Tolerante Zusammenarbeit mit allen anderen Jugendorganisationen in Fragen der Jugenderziehung und Jugendpflege,
  • 2.3.: praktisches Gemeinschaftsleben durch Zelten, Sport und Spiel.

§ 3 Jugendversammlung

Die Jugendversammlung wird geleitet vom Jugendsprecher bzw. von seinem Stellvertreter. Die Jugendversammlung muß mindestens einmal im Jahr einberufen werden. Jugendversammlungen werden einberufen

  • 1.) vom Jugendsprecher bzw. seinem Stellvertreter,
  • 2.) auf schriftlichen Antrag von mindestens 1/3 aller jugendlichen Mitglieder unter Angabe von Gründen
  • 3.) auf Antrag des Vereinsvorstandes.

Die Einberufung erfolgt mindestens 2 Wochen vor Versammlungstermin schriftlich oder durch Aushang im Vereinskasten unter Angabe der vorläufigen Tagesordnung. Die Jugendversammlung ist beschlußfähig, wenn sie

  • 1.) ordentlich einberufen ist und
  • 2.) mindestens 2/3 aller Jugendlichen anwesend sind.

Bei Beschlußunfähigkeit ist die Jugendvertretung berechtigt, die Versammlung zu schließen und unmittelbar eine neue Jugendversammlung zu eröffnen. In diesem Fall ist die Jugendversammlung beschlußfähig ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. In diesem Fall können Beschlüsse nur noch mit 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder gefaßt werden. Die Jugendversammlung ist öffentlich für jedes Vereinsmitglied. Der Vorstand ist vor jeder Jugendversammlung zu informieren. Während der Versammlung ist Protokoll zu führen; eine Kopie ist dem Vorstand zu übergeben.

§ 4 Stimmrecht

Stimmrecht hat jedes Mitglied der Luftsport jugend des Segelflugvereins Oerlinghausen e.V..

§ 5 Jugendvertretung

Die Jugendversammlung wählt die Jugendvertretung. Sie besteht aus dem Jugendsprecher und seinem Stellvertreter. Die Amtszeit beträgt 1 Jahr, Wiederwahl ist zulässig. Die Jugendversammlung hat das Recht, den Jugendsprecher abzuwählen, muß ihn jedoch sofort durch einen neuen ersetzen. Der Jugendsprecher muß das 18. Lebensjahr vollendet haben.

§ 6 Aufgaben der Jugendvertretung

Die Jugendvertretung hat die Interessen der Vereinsjugend innerhalb des Vereinsvorstandes und nach außen hin in Zusammenarbeit mit dem Vorstand wirkungsvoll zu vertreten. Sie muß am Ende ihrer Amtszeit entlastet werden.

§ 7 Selbstverwaltung

Die Luftsport jugend des Segelflugvereins Oerlinghausen e.V. führt und verwaltet sich selbständig und entscheidet über die Verwendung der ihr zufließenden Mittel. Die Luftsport jugend verpflichtet sich, allen Organen der Öffentlichen Hand, die Mittel für die Jugendarbeit zur Verfügung stellen, alle Aufschlüsse zu geben, aus denen sich die ordnungsgemäße Verwendung der Gelder ersehen läßt.

§ 8 Inkrafttreten

Die Jugendordnung wurde von der Jugendversammlung am 3.10.1980 und von der Mitgliederversammlung am 23.1.1981 angenommen und durch diese in die Satzung des Segelflugvereins Oerlinghausen e.V. aufgenommen. Sie tritt mit dem Termin der Aufnahme in die Satzung in Kraft.